Wanderwege Neu markiert


Das Drachenfelser Ländchen ist seit jeher ein beliebtes und gern besuchtes Wandergebiet. So wird bereits in dem im Jahre 1914 erschienenen „Führer zu empfehlenswerten Wanderungen im Bezirke der Bürgermeisterei Villip und deren näheren Umgegend“ die „unvergleichlich prachtvolle Fernsicht“ u.a. auf das Siebengebirge und das Eifelgebirge gepriesen. Und in der Tat bieten die das Landschaftsbild der Gemeinde Wachtberg prägenden Hügel und Kuppen fantastische Aussichten in alle Himmelsrichtungen. So kann man bei klarem Wetter von einigen Erhebungen im Drachenfelser Ländchen, z.B. dem Hümerich bei Berkum, in der Entfernung von rd. 38 km den Kölner Dom ausmachen. Aber nicht allein die beeindruckenden Fernblicke über Wachtberg hinaus machen den Reiz von Wanderungen im Ländchen aus. Die Gemeinde hat auch innerhalb ihrer Grenzen einiges für den ambitionierten Wanderer zu bieten. So laden u.a. idyllische Täler, wie das des Arzdorfer Baches oder des Heltenbaches, zu schattigen Wanderungen ein. Nicht zuletzt  Wachbergs Burgen und Mühlen sowie Kirchen und Kapellen sind gern besuchte Ziele von Wanderungen.

 

Insbesondere ortsunkundige Besucher, aber auch einheimische Wanderer und Wanderinnen, wissen es sehr zu schätzen, wenn sie auf gut markierten Wanderwegen zuverlässig zu den Zielen ihrer Wanderungen geleitet werden. Der im Jahre 2002 gegründete Wachtberger Wander-Verein e.V. (WWV) hatte daher bereits in seinen Anfangsjahren ein flächendeckendes Netz von örtlichen Wanderwegen in Wachtberg markiert. Es bleibt jedoch nicht aus, dass eine solche  Markierung in der Natur im Laufe der Zeit Lücken aufweist und demzufolge nicht mehr ihren Zweck erfüllt. Der Verein hat daher sein in diesem Jahr gefeiertes 20jähriges Jubiläum zum Anlass genommen, die Markierung des gesamten örtlichen Wanderwegenetzes wieder zu komplettieren.

 

Das Wachtberger Wanderwegenetz erstreckt sich auf insgesamt rd. 100 km. Es erinnert in seiner Grundstruktur an ein Wagenrad. Der zentrale Punkt des Wegenetzes und damit gewissermaßen die „Nabe“ des Wagenrades befindet sich am zentral gelegenen, 258 m hohen Wachtberg. Von dort verlaufen acht strahlenförmig angelegte Ortswanderwege, die im Uhrzeigersinn nummeriert sind und einen zielbezogenen Namen tragen. Diese „Radspeichen“ verbinden jeweils den Wachtberg mit dem in mehr oder weniger Nähe zur Gemeindegrenze verlaufenden, ca. 40 km langen Wanderweg „Rund um Wachtberg“.

 

Das Wanderwegenetz bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, individuelle Rundwanderungen zu planen. Durch markierte Verbindungswege zwischen den Ortswanderwegen lassen sich die Rundwanderungen verkürzen. Die Ausgangspunkte für die Rundwanderungen sind nicht vorgegeben, so dass eine Wanderung an jedem beliebigen Punkt beendet bzw. gestartet werden kann.

 

Die Neumarkierung der örtlichen Wanderwege geschah in enger Zusammenarbeit zwischen dem Wachtberger Wander-Verein und dem Naturpark Rheinland. Dabei stellte der Naturpark die erforderlichen Materialien zur Verfügung und Mitglieder des Vereins markierten  in 150 Stunden ehrenamtlicher Arbeit die Wanderwege. Das gesamte Wanderwegenetz ist auf der im Maßstab 1:25 000 erschienenen Wanderkarte „Drachenfelser Ländchen“ wiedergegeben. Die Karte kostet 1 € und ist beim Naturpark Rheinland und bei rhein-voreifel-touristik erhältlich.

Altes Wagenrad
Altes Wagenrad